Java, C++ & Spark

Leider haben wir zu den von Ihnen genannten Suchbegriffen keine passenden Ausschreibungen.

Bitte abonnieren Sie den Jobnewsletter in unserer Jobbörse. Dort können Sie auch unter „Profil“ ein Kandidatenprofil anlegen, sodass wir Sie bei passenden Vakanzen direkt informieren. Bei Studierenden freuen wir uns über eine Initiativbewerbung um ein Praktikum.

Java, C++ & Spark

Wir designen, entwickeln, testen und verbessern stetig unsere Softwarelösungen. In unseren Entwicklungsgruppen arbeiten wir in agilen SCRUM-Teams an User-Stories, entwickeln in Sprints und stellen unsere Ergebnisse im Review vor. Hier wird fundiertes Computersprach- und technisches Fachwissen eingesetzt, um die digitale Transformation weiter voranzutreiben.

Das sagen unsere Mitarbeiter

Sarah Kreidler

„Als Entwicklerin in einem engagierten Team aus erfahrenen und jungen Mitarbeitern besteht meine Arbeit aus abwechslungsreichen und spannenden Aufgaben, die zur Bewertung von Risiken im Bankenumfeld beiträgt. Dabei streben wir stets nach den besten technischen Lösungen und erproben dabei neue Trends und Technologien. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Risikocontrolling ist Kommunikation gefragt, was den Arbeitsalltag abrundet.“

Mai Ly Tran

„Mit Scala und Spark transferieren wir die verschiedensten Daten in unsere Data Lakes. Dabei tauchen stets vielfältige und spannende Herausforderungen auf, sei es bei den Anforderung der Daten oder der Übergang in die Cloud. Durch das Lösen dieser und das Mitwirken am Aufbau unserer Big Data Plattformen kann ich immer meinen Teil im Team beitragen und so zur Zufriedenheit der Kunden beisteuern.“

Hans-Jürgen May

„Langweilig wird es nie in der IT. Einerseits entwickeln sich Technologie und Marktstandards rasant weiter, andererseits ändert sich auch das Bankgeschäft beständig, sodass immer aufwändigere IT-Prozesse designt und gebaut werden müssen. In der IT herrscht eine gute und kooperative Arbeitsatmosphäre, sowohl in unserem Team sowie team- und abteilungsübergreifend, die Führungskräfte eingeschlossen, als auch mit vielen Fachbereichen. Weil wir eine große Organisation sind, kann sich jeder optimal einbringen. Da man innerhalb der IT und der Bank, sogar in der DZ BANK Gruppe, relativ einfach wechseln kann, finde ich in den unterschiedlichsten Einheiten ehemalige Teamkolleginnen und -kollegen, was die Zusammenarbeit nochmal vereinfacht.“

Christoph Sölter

"Bankenwelt und IT? Das passt bei uns. Davon bin ich seit dem ersten Telefonat mit meinem Chef überzeugt. Die IT in der DZ BANK ist agil, die Wege sind kurz und man kommuniziert auf Augenhöhe. Die Digitalisierung schreitet bei uns mit großen Schritten voran und ich kann im gleichen Schritttempo mit ihr wachsen. Zurzeit arbeite ich an dem noch jungen Projekt 'DZ Instant Trade Finance'. Dabei geht es um nationalen und internationalen Warenhandel, dessen Abwicklung bisher noch sehr papierlastig und damit langsam und ressourcenintensiv ist. Als Full-Stack-Entwickler ist es meine Aufgabe, die digitale Erfassung und Bearbeitung von Anfragen sowie Geschäften im Auslandsgeschäft zu ermöglichen. Durch regelmäßige Releases und in enger Zusammenarbeit mit der Fachabteilung entsteht so ein produktives Arbeitsumfeld. Zudem kommt das Feedback zu unserer Arbeit direkt aus der Praxis – das motiviert!"

Methoden im Einsatz

Tools im Einsatz

  • DevOps
  • SCRUM
  • SAFe
  • Maven
  • Git
  • SonarQube
  • Java
  • Spring
  • Jira
  • Angular

Aktuelle Projekte aus unserem Team Java, C++ & Spark

left and right to learn more
  • DZ Instant Trade Finance

    Die Anwendung „DZ Instant Trade Finance“ wird in einem agilen Scrum-Team in enger Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Strukturierte Finanzierung entwickelt und dient dabei als Basis für Handelsfinanzierungsanfragen. Ziel der Anwendung ist es, die Digitalisierung und Automatisierung des Trade Finance-Geschäftes in der DZ BANK voranzutreiben.


    Anfragen im Außenhandelsgeschäft von Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken und Direktkunden wurden bisher überwiegend manuell bearbeitet. Der Fokus liegt dabei auf einer strukturierten und standardisierten Erfassung sowie Bearbeitung von Anfragen und bietet dadurch mehr Transparenz und eine verkürzte Bearbeitungszeit von Prozessen für die Fachspezialisten. Wir arbeiten mittlerweile an Release 4 und konnten die Arbeitswelt der Kollegen aus dem Fachbereich bereits stark vereinfachen. Neben den bestehenden automatisierten Compliance- und Limitprüfungen sind zukünftig noch weitere Anbindungen an andere Schnittstellen geplant, um das Potential der Anwendung weiter zu erhöhen.

  • Google PaaS Entwicklung

    Der Betrieb der Bewertungsplattform der DZ BANK erfolgt derzeit on-premise. Dafür stehen ca. 8000 Rechenkernen zur Verfügung. Im Rahmen eines Projektes erfolgt die Neuentwicklung der Bewertungsplattform in der Google-Cloud auf Basis einer Microservice Architektur unter Verwendung  ausgewählter PaaS Technologien. Ziel ist die Ablösung der derzeitigen Plattform durch eine kostengünstigere, zukunftsfähige und flexibel skalierbare Lösung.

  • Aufbau eines unternehmensweiten Data Lakes in der Google Cloud

    Die bisherigen on-premise Data Lakes auf Basis des Cloudera Stacks sind als einzelne Silos aufgebaut. Im Zuge der Konsolidierung zu einem gemeinsam nutzbaren Data Lake werden die Daten in die Google Cloud migriert und ein unternehmensweiter Data Lake etabliert. Der Lake soll dabei nicht nur für klassische, IT-entwickelte Anwendungen zur Verfügung stehen. Er bietet auch die Grundlage für prototypische Entwicklungen in Labs und facheigene Entwicklung von „Data Driven Products“. Hierzu werden neben der direkten quellsystemnahen Speicherung im Cloud Storage die Daten auch SQL-auswertbar in Google Big Query gemacht. Für Labs und die fachbereichsnahe Entwicklung wird DataIku als Ende-zu-Ende Plattform für Data Analytics Pipelines in der Cloud zur Verfügung gestellt. Die Data Governance wird durch Tools wie beispielsweise Collibra unterstützt. Daraus resultieren eine gesteigerte Transparenz über vorhandene Daten sowie deren Qualität als auch die prompte Bereitstellung durch automatisierte „Data Shopping“ Workflows. Weil sich die Softwarewelt insbesondere im Umfeld der Datenverarbeitung und -analyse schnell weiterdreht, prüfen wir die gesamte Tool-Suite regelmäßig auf aktuelle Entwicklungen. Dieser flexible Ansatz hilft uns, gleichermaßen agil auf moderne Technologien und Trends zu reagieren und dabei die Kosten dank neuer Betriebsmodelle (z.B. SaaS) gering zu halten. In Summe profitieren sowohl IT als auch Fachbereich von der Erweiterung des anwendungsfokussierten Betriebs um den neuen, datenzentrischen Blick.

Vorherige Technologie:

Nächste Technologie:

Weitere Themenfelder

Business Intelligence &Data Analytics