Weitere Themenfelder

Leider haben wir zu den von Ihnen genannten Suchbegriffen keine passenden Ausschreibungen.

Dennoch freuen wir uns über eine Initiativbewerbung.

Weitere Themenfelder

IT-Experten sind nicht nur im Bereich IT gefragt. Auch in vielen Fachbereichen werden IT-Experten zur Betreuung von Fachanwendungen gesucht. Daher lohnt sich ein Blick in die weiteren Themenfelder, denn auch hier bieten sich spannende Karriereperspektiven.

IT-Controlling

Im IT-Controlling wird das zentrale IT-Servicebudget sowie das dezentrale Budget des Bereichs IT geplant, gesteuert und optimiert. Zur Unterstützung des IT-Managements wird ein umfassendes Reporting der IT-Kosten erstellt. Durch eine verursachungsgerechte Kostenverrechnung wird den Fachbereichen eine transparente Steuerung über deren IT-Kosten ermöglicht. Neben den für interne Zwecke erstellten Analysen nimmt die IT-Controlling Gruppe auch an externen Benchmarks teil.

Die IT-Controlling Gruppe koordiniert die Erhebung der IT-Kosten der DZ BANK Gruppe, welche dem Group IT Commitee präsentiert werden. Zudem findet ein intensiver Wissensaustausch im VCC IT-Controlling statt.

Im Rahmen des Projektportfoliocontrollings konsolidieren und berichten sie über die Projektbudgets, weisen die Folgen von Projekten aus, verantworten den IT-Lizenzmanagement-Prozess und unterstützen die Verantwortlichen im Bereich IT bei der Erreichung von ausgewogenen Softwarebilanzen.

Projektbeispiele

  • joinIT: Hier wurden vor allem die Pricing Standards entwickelt, die auch eine sehr gute Grundlage bei der Konzeption von weiteren Shared Services der DZ BANK dienen können.
  • DZ@Cloud: Hier wurde die Ausgestaltung der automatischen Umbuchung von Cloud-Rechnungen auf die Kostenverursacher konzipiert. Umsetzung läuft gerade.
  • APPTIO: Mithilfe dieses Tool wird die Transparenz der IT-Kosten in der DZ BANK erhöht, die Steuerung des IT-Budgets verbessert und das Reporting sowohl für Run als auch für Change optimiert.

Das sagen unsere Mitarbeiter

Kirill Kahle

„Bereits während meines dualen Studiums in der DZ BANK habe ich im Rahmen des Projektes DZ@Cloud an der Gestaltung eines verursachungsgerechten Kostenverrechnungskonzepts für Cloud-Kosten, welche bei Hyperscalern wie Google Cloud Platform und Microsoft Azure anfallen, mitgearbeitet. Nun begleite ich die Umsetzung des Konzepts im Bereich IT. Daneben unterstütze ich das IT-Lizenzmanagement, für das sich durch den zunehmenden Einsatz von Cloud-Diensten ebenfalls Veränderungen abzeichnen: Etablierte Prozesse sind an eine hybride IT-Landschaft anzupassen, Schnittstellen zwischen SAM-Tool und Cloud-Portalen sind aufzubauen und mithilfe von Softwarenutzungsanalyse sollen die Kosten in der Cloud optimiert werden. Als Teil des Teams habe ich die Freude, diese aktuellen und innovativen Themen mitzugestalten.“

Handels-IT

Handelssysteme von Banken sind sehr anspruchsvolle IT-Systeme: sie verarbeiten und bewerten Millionen von Trades in Echtzeit und liefern tägliche Risiko- und Marktpositionsbewertungen von Aktien, Bonds sowie strukturierten Produkten. Jeder Trade ist mit Hunderten von Attributen bewertet, Fehler führen zu Verwerfungen in allen Markt- und Risikopositionen beim Kunden wie bei uns, sowie Reputationsverlust und mehr.

 

Des Weiteren sind Handelssysteme sehr komplex, hoch vernetzt und basieren auf unterschiedlichsten Technologie-Stacks. Durch Screening der technischen Trends im Kapitalmarktgeschäft und Analyse der technischen Innovationen hält die Handels-IT die Handelsplattformen ‚bleeding edge‘ und sichert so die Wettbewerbsfähigkeit der DZ BANK.

 

Zur Gestaltung der Technologien und Plattformen im Kapitalmarkt zählen:

  • Implementierung neuer Software und ihrer Schnittstellen
  • Entwicklung technischer Konzepte und Architekturen
  • Erkennung von Potenzialen auf Code-Ebene
  • Analyse sehr großer Datenmengen
  • Anwendungsspezifische Beratung

Methoden und Tools im Einsatz

  • Software-Entwicklung (Python, Java) & -Architektur
  • Shell, REST
  • Data Analytics (SQL, Non-SQL)
  • Handelsplattformen

Das sagen unsere Mitarbeiter

Dr. Julius von Rosen

"Als Abteilung im Fachbereich angesiedelt, verantworten wir die anspruchsvollsten IT-Systeme der Bank: die Handelsplattformen. Wir stehen im direkten Wettbewerb mit den globalen Playern der Kapitalmärkte. Unsere Einheiten bündeln die Anforderungen der Kapitalmarkteinheiten, stellen die direkte Schnittstelle zur IT und Marktfolge als auch zu externen Lieferanten dar. Wir sind das Bindeglied und gestalten aktiv - beispielsweise mit den Distributed Ledger Technologies, Cloud Computing und Data Analytics - die Bank von morgen mit. Denn nur zusammen mit einem gemeinsamen Verständnis können wir mehr erreichen."

EAI und Automic

Die EAI-Plattform (Enterprise Application Integration) ist die zentrale Datenaustausch- und Transformations-Plattform der DZ BANK. Sie ist eine der größten Plattformen ihrer Art im D-A-CH Raum. Zur Zeit tauschen ca. 500 interne und externe Anwendungen Daten über die EAI-Plattform aus. Die Automic Automation Engine ist die zentrale Jobsteuerungsplattform der DZ BANK. Ein stetiges Wachstum der beiden Plattformen und der schnelle Wandel der IT-Landschaft sind unsere ständigen Herausforderungen.

  • Betrieb der Plattformen (vielfältige Kommunikation mit internen und externen, auch englischsprachigen Partnern, Monitoring, Troubleshooting, Life Cycle Management, Capacity Management)
  • Second- und Third-Level Support
  • Einrichten von administrativen und technischen Workflows
  • Konzeption von Schnittstellen und Systemerweiterungen
  • Mitarbeit in Projekten (Analyse, Beratung, Abstimmung, Anbindung von Anwendungen)
  • Weiterentwicklung der EAI-Plattform bzw. der Automic-Plattform (Deployment, Automatisierung, Monitoring, Performance, Stabilisierung, Standardisierung)

Methoden und Tools im Einsatz

EAI

  • Linux (Shell und Skript) ist Voraussetzung
  • Red Hat
  • Fuse
  • Ansible
  • IBM MQ
  • Active MQ
  • SQL
  • IBM Connect:Direct
  • Repository Tools
  • XML

Automic

  • SQL
  • Repository Tools
  • XML

Testcenter

Das Testcenter ist verantwortlich für die methodische Ausgestaltung der Teststufen Systemintegrations- und Abnahmetest für Anwendungen in der DZ BANK sowie die hierfür relevanten internen Vorgaben. Es umfasst:

  • Kompetenzcenter für die Tosca-Testautomatisierungsplattform der DZ BANK
  • Fachliches und Technisches Anwendungsmanagement
  • Anwenderschulungen
  • Durchführung des Testmanagements für wesentliche Anwendungen/Plattformen in der DZ BANK (Murex, SAP, Financial Data Warehouse)
  • Fachliches Anwendungsmanagement für die bankweite Testmanagementlösung Xray (Basis: JIRA)

Methoden und Tools im Einsatz

  • Xray
  • Jira
  • Tosca

Das sagen unsere Mitarbeiter

Matthias Voigtsberger

Matthias Voigtsberger

"Als Mitglied der Gruppe Digitale Transformation IT - Testcenter bin ich Teil eines Teams aus Testmanagern und Toolverantwortlichen, das dafür zuständig ist, die Qualitätsvorgaben einer Bank auch in Ihren verwendeten Software-Produkten einzufordern und nachzuweisen. Denn besonders in diesem dynamischen, digitalen Zeitalter, in dem Überweisungen online, Beratungen multimedial und Analysen automatisch und in Echtzeit stattfinden brauchen wir Vertrauen in die Anwendungen, die uns das ermöglichen. Um dies Tag für Tag zu gewährleisten, geben wir unseren Entwicklungsprojekten Teststrategien und Testmethodiken an die Hand, bauen für sie eine hochmoderne Testautomatisierung immer weiter aus und richten unser Augenmerk bereits auf die Zukunftsthemen wie z.B. AI-unterstützte Testautomatisierung."

Architektur und Prozesse

Das IT Servicemanagement stellt einen ganzheitlichen Blick auf die Themen Demand Management, Prozess- und Architekturmanagement für den Bereich IT sicher. Es treibt den Ausbau und die Standardisierung kontinuierlich voran.
Dabei fungiert die Anwendung ServiceNow als zentrale, integrative
Plattform. Das Ziel ist, immer mehr standardisierte Leistungen der IT zentral bestellbar zu machen. Die Tätigkeiten umfassen:

  • Entwicklung von Zielbildern auf Basis von Referenzmodellen sowie darauf aufbauenden Roadmaps, die konsequent weiter entwickelt und zur Steuerung genutzt werden
  • Abstimmung der Umsetzungsprojekte sowie deren Überwachung

Methoden und Tools im Einsatz

  • ServiceNow

Das sagen unsere Mitarbeiter

Matthias Coym

Matthias Coym

„In der Gruppe Architektur und Prozesse bin ich Teil des Service Management Teams. Eine unserer Kernaufgaben ist es, dass alle servicebezogenen Informationen aktuell und in hoher Qualität zur Verfügung stehen. Somit leisten wir unseren Beitrag zum reibungslosen Betrieb der IT. Hierbei leben wir täglich den Spagat zwischen den regulatorischen Anforderungen und den Wünschen unserer Anwender und Kunden. Um das zu schaffen, arbeiten wir agil und versuchen, möglichst nachhaltige Lösungen zu entwickeln und zunehmend zu automatisieren. Nicht die Größten werden sich in der Neuen Welt am Markt behaupten, sondern die, die schnell auf neue Anforderungen reagieren können. Genau das möchte ich für uns und unsere Kunden ermöglichen.“

Vorherige Technologie:

Nächste Technologie:

Projektleitung & Design Authority

Java, C++ & Spark